Ein Blick durch Google Glass Test – was Googles Head-Up-Display alles kann (ab 2014)

Ein Blick durch die Google Glass Test – was Googles Head-Up-Display alles kann (ab 2014)

Google Glass Test – digitale Welt aus der Ich-Perspektive

Kein technisches Gadget wird derzeit mit mehr Spannung erwartet als Google Glass. Google Glass ist ein aus dem Forschungsprojekt Google Project Glass hervorgegangenes Produkt, das in der sogenannten Google-X-Sparte des Unternehmens unter Sergey Brin entwickelt wurde. Google Glass wird von Experten als ein weiterer Meilenstein bei der Entwicklung der Menschheit hin zu einem digitalen Wesen gesehen. Der Datenfluss zwischen natürlicher Welt und digitaler Welt funktioniert mit Google Glass noch direkter, und das in beide Richtungen.

Die ersten Google Glass Prototypen werden jetzt mit Experten und Beta-Testern umfangreichen Feldversuchen unterzogen. Rob Jackson zeigt in seinem Video, was man alles durch Google Glass sehen kann und was die Datenbrille schon jetzt alles kann.

Google Glass hält eine ständige Verbindung mit dem Internet, derzeit noch über die Funktionalität eines Smartphones. Später wird es vermutlich auch Varianten des Google Glass geben die nicht mehr auf ein „Zusatzgerät“ angewiesen sind. Google Glass kann im Prinzip bereits jetzt alles, was auch ein modernes Smartphone kann, also:

 

  • Navigieren
  • Telefonieren
  • Videotelefonieren
  • Livestreams empfangen
  • Nachrichten empfangen
  • SMS senden/ empfangen
  • Chatten
  • Fotografieren
  • Informationen zu Sehenswürdigkeiten oder Gebäuden (Augmented Reality)
  • Freunde in der Nähe suchen
  • Wetterdaten abrufen für den Standort

usw.

Neu ist jedoch, die mittels Kamera, Mikrofon und GPS erhobenen Daten direkt durch das Internet bzw. entsprechende Programme, Apps, Dienste verarbeit werden können und entsprechende Zusatzinformationen in Real Time in Google Glass zurück liefern und mischen (Augmented Reality). Die Möglichkeiten scheinen schier unbegrenzt. Google schafft deshalb eine offene Entwicklerschnittstelle, welche in kürzester Zeit zu vielen neuen Funktionen und Anwendungen führen wird.

Die Brille trägt große Menge Sensoren, sodass die Bedenken von Datenschützern durchaus berechtigt sind. Besonders die Frage, was Hacker mit diesen Daten alles anstellen könnten, ist von starker Bedeutung. Folgende Sensoren sind derzeit verbaut:

  • MPL Gyroscope
  • MPL Accelerometer
  • MPL Magnetic Field
  • MPL Orientation
  • MPL Rotation Vector
  • MPL Linear Acceleration
  • MPL Gravity
  • LTR-506ALS Light sensor
  • Rotation Vector Sensor
  • Gravity Sensor
  • Linear Acceleration Sensor
  • Orientation Sensor
  • Corrected Gyroscope Sensor
  • GPS

Google Glass soll nach mehrfacher Marktstart-Verschiebung nun Anfang 2014 auf den Markt kommen. Die Preise für das Gadget werden vermutlich bei 600 – 1000 US$ je nach Ausstattung liegen.

Chronologie der Google Glass Entwicklung