Die 20 Grundregeln der Suchmaschinenoptimierung Teil 16-20/20 – die Internetmarketing Grundlagen

16. Versuchen Sie Techniken wie Frames, Ajax und Flash möglichst zu vermeiden. Keine dieser Techniken  ist schlüsselwort- oder suchmaschinen-freundlich und behindert deshalb Ihre Suchmaschineoptimierung und damit ein gutes Suchmaschinen-Ranking.

17. Bevor Ihre Website von den Suchmaschinen gefunden werden kann, muss sie indiziert werden. Suchmaschinen wie Google haben regelmäßige Spiderläufe, aber es kann trotzdem einige Tage oder Wochen dauern, bis Ihre Website richtig gelistet ist. Ein hoch bewerteter Link von einer wichtigen Website ist jedoch der beste Weg, um schnell Ihre Website zu indizieren.

18. Egal, was Sie über Suchmaschinenoptimerung (SEO) hören, eine Website, die sich an den Geist des (Google)Reglements hält und die organisch entwickelt wird (natürliches Linkbuilding, natürliches Wachstum) und gute Inhalte bereitstellt, ist immer auf dem besten Weg, auch einen hohen Pagerank zu ernten .

19. Sie möchten auf den vorderen Plätzen der SERPs gelistet sein? Google möchte auf den ersten Positionen seinen Nutzern die Seiten zeigen, die bezüglich der Suchanfrage durch den „Kunden“ den besten Inhalt bereit stellen. Fragen Sie sich also, welchen Mehrwert Sie dem Kunden zu dem gesuchten Thema zusätzlich bieten können. Stellen Sie einen noch besseren Inhalt bereit, als andere Seiten. Google liebt soziale Kontakte und „usergenerate content“. Bieten Sie zusätzlich entsprechende Verbindungen und Dienste auf Ihrer Seite an… dann wird Google auch Ihr Freund sein und bleiben.

20. Halten Sie sich bei all diesen Regeln an den Slogan der Google-Gründer: „Tuh nichts Böses“

Die 20 Grundregeln der Suchmaschinenoptimierung Teil 11-15/20 – die Internetmarketing Grundlagen

11. Schreiben Sie gut leserlich. Das Schlimmste, was Sie tun können ist, zu versuchen, eine Unmenge Schlüsselwörter in Ihrem Artikel oder Blog-Eintrag unterzubringen. Suchmaschinen sind in der Lage, festzustellen, ob Ihr Text logisch ist oder für die Suchmaschine optimiert wurde. Das Online-Marketing sollte einen Mehrwert für den Website-Benutzer erzeugen und nicht versuchen, die Suchmaschine auszutricksen. Zu hohe Keyworddichten wird die Suchmaschine ignorieren oder gar abstrafen. Eine Keyworddichte von 2-3% ist alsolot ausreichend. Achten Sie dagegen auf eine hohe semantische Dichte, verwenden sie also viele Worte, die mit den zu optimierenden Seiteninhalten verwandt sind und korrelieren.

12. Das Backlink-Building zu Ihrer Website ist von wesentlicher Bedeutung für den Erfolg. In der Tat sind Backlinks das Wichtigste, damit die Suchmaschine Ihre Seite auch als bedeutend einstuft. Wählen Sie eine Schlüsselwortphrase und bilden Sie ein Netzwerk mit anderen Websites ihres Themas. Fragen Sie andere Seitenbetreiber, ob sie einen Link auf Ihrer Seite platzieren können. Fragen Sie jedoch zuerst, was Sie diesen Website-Betreibern bieten können. Ein direkter Linktausch gibt dabei zwar beiden Seiten einen neuen Link, doch Google erkennt natürlich, dass Sie Links getauscht haben. Versuchen Sie also, Links nicht reziprok ( Website A tauscht Link mit Website B) zu tauschen. Vielleicht haben Sie ja mehrere Webseiten. Die Links von starken Webseiten sind natürlich viel wertvoller, aber auch schwerer zu bekommen. Nicht nur die Anzahl der Links zählt, sondern die Qualität und Relevanz der Website, die Ihre Seite verlinkt. Zehn relevante Links sind besser als 100 Links irrelevanter Seiten ohne Pagerank oder inhaltlichen Bezug. Insgesamt ist die Linkstruktur als natürlich anzusehen, die alle Arten und Qualitäten von Links in der richtigen Gewichtung enthält.

13. Links innerhalb Ihrer Webseite sollte mit Keyword-Phrasen gesetzt werden. Versuchen Sie zu vermeiden, mit generischen Anker-Texten wie „hier klicken“ oder „home“ zu arbeiten. Keywords, die als Link im Text den passenden Inhalt referenzieren sind sehr gut für Ihre Suchmaschinenoptimierung.

14. Stellen Sie auch externe Links zu relevanten Themen auf Ihre Website. Setzen Sie einen Link innerhalb eines Kontext von mindestens zwei bis drei Zeilen mit verwandten Inhalten. Je besser Ihre Beschreibung, desto wahrscheinlicher ist es, dass jemand auf den Link klickt (auch die Suchmaschine 😉

15. Beschränken Sie den Einsatz Ihr Schlüsselworte oder Keywordkobinationen bei der Suchmaschinenoptimierung nicht auf reine Text-Links. Sie sollten  Ihre Keywords auch in den Bild ALT-Tags verwenden. Sind Ihre Keywords- oder Kombinationen auch in Ihrem Domain-Namen und in Ihrer Seitenbeschreibung (description) enthalten, haben Sie bessere Chancen.

Die 20 Grundregeln der Suchmaschinenoptimierung Teil 6-10/20

6. Jede Seite Ihrer Website sollte einen Link zu Ihrer Homepage und zu Ihrer Sitemap enthalten. Diese Links sollten direkt auf Ihre Domain (http://www.gogolplex.de) zeigen. Vergewissern Sie sich, dass Ihre internen Links nicht unnötige Dateinamen wie index.html oder index.php enthalten. Dies ist Text, der nicht benötigt wird  (http://www.gogolplex.de/index.html) und den Link nicht direkt auf Ihre stärkste Seite setzt.

7. Benutzt Ihr Hosting-Service einen Shared-Server (Massenhoster mit sehr günstigen Angeboten), und hosted Ihre Website zusammen mit anderen Websites? Wenn ja, sollten Sie prüfen, ob eine dieser weiteren Websites auf einer Schwarzen Liste zu finden ist. Stellen Sie sicher, dass Sie den Server nicht mit Seiten teilen, die von Suchmaschinen in der Vergangenheit mit einer Strafe belegt oder gar vom Index ausgeschlossen wurden. Denn der Ruf dieser schlechten Seiten kann auch ihren Ruf schädigen.

8. Sie hören diesen Satz immer wieder: „Content is king“. Es ist also zwingend notwendig, dass Ihre Website frische, einzigartige und qualitativ hochwertige Inhalte bietet, die regelmäßig aktualisiert werden. Achten Sie darauf, Ihre Lieblings-Schlüsselwortphrase innerhalb Ihrer Texte immer wieder zu verwenden, jedoch nicht unnatürlich oft. Die sogenannte Keyworddichte sollte einen natürlichen Wert von 2-3% nicht überschreiten. Die Suchmaschinen unterstellen sonst eine unnormale Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website und bewerten dann negativ. Ein gutes Online-Tool ist der Keyword Analyzer von websoseoanalytics. Dieses kostenlose Online-Tool zählt nicht die Keywords im Text, sondern auch jene in den alt-tag und bewertet die Keywords besser bei interner Verlinkung.

9. Menschen neigen eher zur Eingabe einer Keywordphrasen, anstatt ein einziges Wort bei der Durchführung von Recherchen im Internet einzugeben. Wenn Ihr Unternehmen einen physischen Ort zugeordnet werden kann, übernehmen Sie auch den Namen dieses Ortes in Ihren Keywords. Zum Beispiel könnten Sie „Internetmarketing in Dresden und Berlin“ anstelle von „unserer Internet Marketing“. Mit dem Namen Ihrer Stadt wird die Chance Ihrer Website bei einer Standortsuche Ihres Services stark verbessert. Im sogenannten Business-Center stell Google den Webmastern dazu ein Tool zur Verfügung. Erkennt Google bei der Eingabe einer Keywordkombination einen Ort, so wird Ihre Seite mit hoher Wahrscheinlichkeit als erster Eintrag der Suchergebnisseite auf einer Google-Maps-Karte gelistet.

10. Wenn Sie Informationen auf Ihrer Unternehmens-Website nicht regelmäßig ändern oder nicht ändern können (weil der Service Ihrer Internetagentur zu teuer ist), sollten Sie darüber nachdenken, ein Blog einzurichten (z.B. kostenlos bei blogger.com). Suchmaschinen-Spider sind immer auf der Suche nach frischen Inhalt. Benutzen Sie ein Blog als Werbe-Tool und generieren Sie so wertvolleInhalte und Backlinks für Ihre Website, die auch erhalten bleiben, weil Sie archiviert werden.

…Fortsetzung folgt